Aktuelles

Seit April freuen sich die Schulkinder der Grundschule Marienwerder über zwei neue bewegliche Spielgeräte (eine Laufrolle und eine Drehscheibe) auf ihrem Schulhof. Sie werden schon fleißig genutzt!

Ermöglicht wurde die Anschaffung durch die großartige Initiative des Fördervereins unserer Schule: Im letzten Jahr zählte der Verein zu den glücklichen Gewinnern bei der jährlichen Auslosung von Preisgeldern des Sparkassenverbandes Barnim im Rahmen des P.S. Lotteriesparen.

Am Dienstag, den 30.04.2019, fand am Nachmittag in der Grundschule Marienwerder das traditionelle Fest der deutschen Sprache statt.

Vor dem Wettstreit und in den Pausen wurden die Teilnehmer und Zuhörer durch einige Beiträge der musikalischen Arbeitsgemeinschaft von Frau Behrens unterhalten.

Jedes Jahr im März findet deutschlandweit ein Mathematikwettbewerb statt. Dieses Jahr zum 25. Mal! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen in diesem Jahr aus etwa 11.800 Schulen – Insgesamt nahmen 968.598 Schüler teil! Auch unsere Schule beteiligte sich am 21.03.2019 am traditionellen Känguru-Wettbewerb! Frau Blume übernahm, wie immer, die Organisation. Der Förderverein der Schule hat dafür erstmals die Startgelder für die 31 Kinder übernommen, die sich der Herausforderung stellen wollten. Vielen,vielen Dank dafür!!!

Es handelte sich um keinen Aprilscherz: Am Montag, den 01.04.2019 trafen sich viele Fußballbegeisterte Kinder unserer Region im Westendsportzentrum in Eberswalde zum Fairplay-Soccer Turnier. Unsere Schule nahm zum ersten Mal, mit sieben Teams aus den dritten bis sechsten Klassen, daran Teil! Eine Mannschaft bestand aus drei Spielern mit einem Ersatzspieler und die Spiele fanden in einer Streetsoccer Anlage statt. 

Erste Hilfe leisten zu können ist wichtig! Die Angst davor zu verlieren etwas falsch zu machen sollte jedem so früh wie möglich genommen werden. Und so beschlossen bereits 2017 die Lehrer der Grundschule Marienwerder zusammen mit dem Förderverein regelmäßig alle 2 Jahre einen Erste-Hilfe-Kurs an der Schule zu finanzieren und durchzuführen. Beim ersten Mal waren es noch die Johanniter, die in der damaligen 5. und 6. Klasse den Schülern die grundlegenden Maßnahmen für den Ernstfall zeigten. Nun, nach zwei Jahren, stießen wir auf das Projekt des Vereins Pépinière e.V. aus Frankfurt (Oder): „Jeder kann ein Held sein“. Mit ihren Projekten möchten sie dazu beitragen, lebensrettende Erste-Hilfe-Kenntnisse kostenlos zu verbreiten und mehr Aufmerksamkeit für ein sozialeres, gemeinschaftlicheres Miteinander zu generieren. Und so kam es, dass 6 Medizinstudenten vom 11.03.19 bis 13.03.19 an die Schule nach Marienwerder kamen.